Bayerischer Edelpilzkäse

Cremiger Käse mit blaugrünem Edelschimmel

Der Bayerische Edelpilzkäse ist ein Naturkäse mit Innenschimmel. Im Geschmack ist er mild-säuerlich. Er hat kleine unregelmäßige Löcher, einen Schimmelbelag und die Form runder Laiber. Seine Farbe ist weißgelb mit blaugrünem Edelschimmel. Er ist von cremiger Konsistenz und sehr streichfähig. Mit einem Fettgehalt von 70 Prozent ist er auch sehr nahrhaft. Bayerischer Edelpilzkäse eignet sich hervorragend für die warme Küche, zum Verfeinern von Saucen und Dressings oder zum Überbacken. Besonders gut schmeckt er zu Rotwein oder Portwein. Da Edelpilzkäse nach dem Öffnen weiter reift, sollte er luftdicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. 

Bayerischer Edelpilzkäse wird aus Kuhmilch hergestellt. Die Milch wird vor dem Gerinnen mit Edelschimmelpilzkulturen gemischt. Anschließend durchsticht man die geformten Käselaibe mit vielen feinen Nadeln. Da er durch die dabei entstandenen Luftkanäle den nötigen Sauerstoff erhält, bildet sich an diesen Einstichlöchern bevorzugt Schimmel. Blauschimmel auf der Oberfläche ist ein Zeichen für absolute Naturbelassenheit: Weil keine chemische Oberflächenbehandlung stattfindet, wird er nicht zum Absterben gebracht, sondern kann sich natürlich entwickeln.

Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft e.V.
Kaiser-Ludwig-Platz 2
80336 München
Telefon 089/544225-0
www.milchland-bayern.de