Steckerlfisch

Typisches Schmankerl auf Volksfesten

Der Steckerlfisch ist ein aufgespießter, stark gewürzter Fisch. In der Regel werden Süßwasserfische aus den Seen, Flüssen oder Teichwirtschaften südlich von München verwendet - wie zum Beispiel Forelle, Lachsforelle, Renke oder verschiedene Weißfischarten. Typisch für den Steckerlfisch ist die knusprige Haut. Es gibt viele Steckerlfisch-Stände auf den bayerischen Volksfesten, besonders auch auf dem Oktoberfest. Auch in manchen bayerischen Biergärten ist der Steckerlfisch erhältlich. Nach alter Tradition stammen die Fische für das Oktoberfest meist aus dem Chiemsee. Steckerlfische werden entweder auf dem Papier gegessen, in das sie nach dem Grillen eingewickelt werden, oder auf einem Teller serviert. Dazu isst man eine Brezn oder eine Semmel.