Baierweinmuseum

Das Baierweinmuseum in Bach an der Donau (Bayerischer Genussort) ist in einem historischen Biethaus (Presshaus) aus dem 14. Jahrhundert eingerichtet.

Es dokumentiert den Weinbau in Altbayern von der Römerzeit bis heute.

Zentraler Bestandteil ist die Baumpresse aus dem Jahre 1615. Sie zählt zu den ältesten Weinpressen Deutschlands. Zu sehen sind ferner Werkzeuge zur Weinbergsarbeit und zum Pflanzenschutz sowie Geräte zur Weinbereitung wie Traubenmühle, Spindelpresse oder Weinfilter.

Im Weinlehrpfad sind die wichtigsten Weiß- und Rotweinsorten der Region angebaut. Zu sehen ist auch die Sorte Weißer Elbling, auch Hierländer genannt, der wegen seines Säurereichtums viel zum "guten Ruf" des Baierweins beigetragen hat. Im Weinlehrpfad und im übrigen Außengelände des Museums kann man auf Informationstafeln viel zum Weinbau und zur Weinbereitung erfahren. Das Außengelände mit dem Weinlehrpfad ist jederzeit zugänglich.

Träger des kleinen Spezialmuseums ist die Gemeinde Bach an der Donau. Ein Förderverein sorgt für den Besucherdienst, pflegt den Weinlehrpfad und bringt mit seinen Veranstaltungen Leben ins Museum.

Dauerausstellung

Die Baumpresse zählt zu den ältesten Weinpressen Deutschlands. Daneben werden auch andere Werkzeuge der Weinbergarbeit sowie Geräte zur Weinbereitung wie Traubenmühle, Spindelpresse oder Weinfilter ausgestellt. 

Im Weinlehrpfad und im übrigen Außengelände des Museums kann man auf Informationstafeln viel zum Weinbau und zur Weinbereitung erfahren. Das Außengelände mit dem Weinlehrpfad ist jederzeit zugänglich.

Führungen

Für Einzelpersonen und Kleingruppen bieten wir an jedem 1. Sonntag im Monat eine Sammelführung an. 

Aktuelle Informationen zur Anfahrt, zu Gruppenführungen, zu den Öffnungszeiten und Preisen etc. finden Sie auf der Homepage des Museums, unter: http://baierwein-museum.de/anfragen/.

Homepage

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage des Museums.