Weinmuseum Röttingen

Eine Einrichtung auf 125 Quadratmetern in der Burg Brattenstein. Die Räumlichkeiten wurden 2008 aufwendig restauriert. Die sogenannte Julius-Echter-Decke stellt mit ihrer rekonstruierten Farbfassung des 16. Jahrhunderts eine Besonderheit in Unterfranken dar.

Die über das Jahr verteilten Arbeiten in Weinberg und Keller werden mit Bildern auf digitalen Bilderrahmen erklärt und von Röttinger Winzern im Gewölbekeller von Band erzählt. Zu sehen ist auch die Aufbewahrung des Weins in "Kellern und Fässern". Welche typische Rebsorten werden in Röttingen angebaut? Was ist ein Bocksbeutel? Wie hat sich die Kelter entwickelt? Viele Fragen und die Antworten finden Sie auf der Empore des Museums. Hier sind auch zahreiche Objekte und Werkzeuge ausgestellt.

Das Weinmuseum soll in Verbindung zum Museumsweinberg die Geschichte des Weinbaues in Röttingen im Taubertal dokumentieren.

Homepage

Homepage

Mehr Informationen, zum Beispiel zu aktuellen Ausstellungen, Öffnungszeiten und Preisen, finden Sie auf der Homepage des Museums.