Münchner Apfelstrudel

Strudel mit türkischen Wurzeln

Strudel mit türkischen Wurzeln

Der Münchner Apfelstrudel ist ein fruchtiger Strudelgenuss mit frisch geschälten Äpfeln, Rahm, Butter und edlen Gewürzen im original gezogenen Strudelteig.Man isst ihn als Dessert mit Vanillesauce oder Eis und Sahne.

Ursprünglich war der Strudel eine einfache und schmackhafte Mahlzeit für arme Leute.


Dabei handelte es sich um das türkische Baklava - ein Gebäck, das als Grundlage diente und mit dem die Janitscharen des Osmanischen Reiches nach der Eroberung von Byzanz 1453 über den Balkan bis Wien zogen. Von der Wiener Küche aufgegriffen, wurde das Gericht weiterentwickelt und nach München gebracht, wo es zu dem verfeinert wurde, was man heute als Münchner Apfelstrudel kennt.